Zum Inhalt springen

News&Events

Or Chadasch in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Wien zeigt: Redemption Blues. Ein Film von Peter Stastny

Wo: Jüdisches Museum Wien

Wann: Mo 25.2.2019

Beginn: 18:30

Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: +43 1 535 04 31-1510 oder E-Mail: events@jmw.at.

Redemption Blues ist ein Film über den schwierigen Nachlass des Holocaust und die Erkennisse einiger der letzten Zeitzeugen. Er beginnt dort, wo ü̈bliche Schoah Darstellungen aufhören und zeichnet einen Weg voran, auf der Suche nach Momenten der Erlösung aus der Perspektive der zweiten Generation.

Der Film ist eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit der Geschichte, durch welche eine Zukunft mit dem Nachlass der Shoah vorstellbar wird. Die Darbietungen der Zeitzeugen im Dialog mit der Stimme des Regisseurs sind eingeflochten in einen musikalischen Strom, der von nostalgischen und religiösen Quellen weg in einen Ozean der freien Improvisation fließt: ein Blues mit Anklängen von Erlösung.

Redemption Blues feierte seine Weltpremiere im Ethnocineca International Documentary Film Festival in Wien im May, 2018.

Mehr über Redemption Blues erfahren Sie auf die Webseite: www.redemptionbluesfilm.com

Biographie:

Peter Stastny ist ein Filmschaffender und Psychiater mit Wohnsitzen in Wien und New York. Seine Filmarbeit begann mit dem Anliegen, die Karrieren und Pionierleistungen ehemaliger Psychiatriepatienten zu dokumentieren (Nervenkriege, 1995), gefolgt von einigen Gemeinschaftsarbeiten mit Betroffenen (In the House, 1996; Coney Island, New York, 2003). Seit 1999 setzt er sich mit den Nachfolgen der Schoah in experimental-dokumentarischer Form auseinander, zum Beispiel mit Filmen wie “Gespräch im Gebirg” (1999), nach einer Geschichte von Paul Celan; „Munkacs 60-year Reunion (2005) und jüngst Redemption Blues (2018).